Hotel LEO, St.Gallen

Urban und industriell geprägt thront das neue Hotel LEO vor dem Bahnhofs- und Hochschulareal in St.Gallen. Hohe Decken vermitteln Freiraum, natürliche Materialien sorgen für das Wohl der Hotelgäste. Der Bau besticht durch seinen individuell geprägten Stil, der nach individuell ausgestalteten Brandschutzlösungen verlangt.

Das neue Hotel LEO steht auf dem Areal Wiesental zwischen der 1878 erbauten Villa Wiesental und dem benachbarten Gewerbekomplex. Die Baulücke entsprechend klein, stellte sich die Realisierung des Hotels als herausforderndes Unterfangen heraus – was die Kreativität der Architekten umso mehr beflügelte. Sämtliche nichtragenden Trennwände wurden aus regional produzierten Lehmbausteinen geschichtet, zudem kommen Kalk- und Lehmputze zum Einsatz.
Eine Ausführung, für die auch in Sachen Brandschutz höchste Sorgfalt gefragt war. Insbesondere bei der Befestigung, wo wir unserem Anspruch an eine unsichtbare Konstruktion alle Aufmerksamkeit widmeten. Das Resultat lässt sich sehen!

Highlights sind zudem die urban anmutende Glasfront der Schiebetür im Eingangsbereich und die automatische Schiebetür im Service-Bereich, deren Automatik eine hohe Frequentierung durch das ein- und ausgehende Service-Personal erlaubt. Auch der Zugang zur Dachterrasse im Attikageschoss ist mit einer rahmenlosen Brandschutztür von Bach Heiden ausgestattet – wer sie öffnet und hinaustritt, wird mit einem spektakulären Blick über die Stadt St.Gallen belohnt.

Auftraggeber: HRS Real Estate AG, St.Gallen
Architekt: Boltshauser Architekten AG, Zürich
Realisierung: 2022–2023
Bilder: Olivier Brandes

Unsere Leistungen: Innere Verglasungen/Brandschutztüren, automatische Schiebetüren

Im Einsatz: Holztüre RAHMENLOS (04.01), Automatische Schiebetüre FIREGLISS (06.03), Automatische Schiebetüre Holz/Glas FRAMEGLISS (06.05),